Posted on 5. September 2020 / 113
Objektart : Wohnhäuser
Ort : München
Öffentlich zugänglich : Nein

Dorothee Maier, Andreas Utzmeier | meierei Innenarchitektur / Design: Die guten 50er, München (2017)

Eine Treppenhaus-Sanierung ist vermutlich einer der unsexiesten Jobs, die man als Innenarchitekt macht. Aber gleichzeitig auch einer der sinnvollsten! Denn alle Bewohner eines Hauses haben davon täglich einen unübersehbaren Mehrwert. Die Gebäude der drei Treppenhäuser sind echte Nachkriegsgemäuer mit dem typischen 50er Jahre-Standard. Dazu gehören feuchte Bodenplatten genauso, wie bewehrte Solnhofner Naturstein- und Jura-Beläge, die zum Entsorgen schlichtweg zu schade sind. Nach 60 Jahren Nutzungszeit wurden diese Böden und Treppen ausgebessert und überschliffen – das nennt sich echte Nachhaltigkeit. Im Erdgeschoss und im Keller wurde der Belag aufgrund der Feuchteschäden formatgleich mit Fliesenimitaten ergänzt. Das Farbkonzept spielt mit dem Hell-Dunkel-Kontrast, den der Lichteinfall der Fenster bringt.

meierei Innenarchitektur / Design, München
Ähnliche Objekte