Posted on 11. Januar 2016 / 532
Objektart : Shops + Stores
Ort : Salzburg
Öffentlich zugänglich : Nein

Christoph Lay, LAY-InnenArchitekten: Kramer’s Shop and Chill, Salzburg (2010)

Essen, Trinken und Einkaufen kann man in jeder Stadt an jeder Ecke.
LAY-InnenArchitekten haben ein Konzept entwickelt, dass aus dieser Beliebigkeit ausbricht, den Raum, die Leistungen, den PoS und die Gastronomie einprägsam inszeniert. Das Laden- Layout wurde klar strukturiert und die Orientierung für den Kunden sofort erkennbar gemacht. Zentrales Element ist dabei eine Lounge-Theke in der Mitte des Raumes. Lebensmittel erhalten auf den schieferfarbigen Regalen eine enorme „Strahlkraft“. Zudem wird der gesamte Store mit LED-Strahlern beleuchtet, die das natürliche Licht nachahmen und den Biorythmus des Menschen unterstützen. Der Laden wird so tages- und jahreszeitenabhängig am Morgen, gegen Mittag, am Abend oder in der Nacht immer wieder anders erlebt.
Gastronomie und Einkaufen zu einem eindeutigen Erlebnis zu gestalten, war die Anforderung des Bauherrn. Herausgekommen ist ein Raum, der einprägsam bleibt und eine ungezwungene „come together-Atmosphäre“ ausstrahlt.

Ähnliche Objekte